Aus Ilmenau nach Petersburg

Aus Ilmenau nach Petersburg

Mitte Oktober fand im Rahmen des erfolgreichen Projekts RUGEFAK mit der Technischen Universität Ilmenau schon zum siebten Mal eine Blockvorlesung für Studierende an der ETU „LETI“ statt.

25.11.2015 57

Mitte Oktober fand im Rahmen des erfolgreichen Projekts RUGEFAK mit der Technischen Universität Ilmenau schon zum siebten Mal eine Blockvorlesung für Studierende an der ETU „LETI“ statt. Diesmal wurden die Vorlesungen von Dr. Christian Bornkessel, dem wissenschaftlichen Mitarbeiter des Fachgebiets Hochfrequenz- und Mikrowellentechnik, gehalten. Das Thema der deutschen Vorlesungen lautete „Wirkungen elektromagnetischer Felder auf den Menschen“. Nach der erfolgreich abgelegten Prüfung erhielten neun Studenten von Dr. Bornkessel unterschriebene Zertifikate über Deutsch als Fachsprache.

In einem Gespräch mit dem Korrespondenten der universitätseigenen Zeitung „Elektrik“ äußerte sich der Wissenschaftler sehr zufrieden über die Arbeit mit den Studierenden. „Sie haben sehr aufmerksam zugehört und sich aktiv an der Vorlesung beteiligt. Ich war wirklich erfreut, dass sie so viel Interesse an den Vorlesungen gezeigt haben. Mich würde freuen, wenn einige der erfolgreichen Studenten Interesse zeigen, an dem Doppelabschlussprogramm teilzunehmen oder an der TU Ilmenau zu promovieren. Das Diplom der ETU „LETI“ dient als gute Referenz“. Dr. Bornkessel hat schon sowohl unser Land als auch unsere Stadt besucht und ist von der Stadt an der Newa begeistert. Er empfindet Sankt-Petersburg als „wirklich europäische Stadt“. Er hofft, bald noch eine Gelegenheit zu erhalten, Petersburg wieder zu besuchen.

Bildergalerie