Deutsch-russischer Studentenaustausch

Deutsch-russischer Studentenaustausch

Im Juli 2017 wurde offiziell das deutsch-russische Jahr des Austausches von Jugendlichen abgeschlossen. Für unsere Universität wird der Austausch durch DAAD unterstützt.

Die Zusammenarbeit der deutschen Hochschulen und der ETU „LETI“ ist sehr aktiv und erweitert sich mit jedem Jahr. Besonders beliebt ist der Studentenaustausch.

Im 2016-2017 Studienjahr studierten 4 LETI-Magister an der Leibniz Universität Hannover: Jelena Guds, Sergej Fedorow, Aleksej Beresin und Ilja Skrigan. Im Rahmen der gemeinsamen Russisch-Deutschen Ingenieurfakultät ETU-TU Ilmenau studierte in Deutschland Gleb Nowikow. Im Juli 2017 nahm Alexander Kuhn (ein deutscher Student) an einer Fachsommerschule unserer Universität teil.

Die Pläne für das neue Studienjahr sind bereits bekannt: wir erwarten 4 junge Leute aus Ilmenau, Hannover und Düsseldorf, die am Lehrstuhl für Mikroradioelektronik und Technologie der Funkgeräte, Lehrstuhl für CAD-Systeme, Lehrstuhl für Automatik und Steuerungsprozesse studieren werden.

Der akademische Austausch zwischen Deutschland und Russland begann im XIX. Jahrhundert, als Studenten und Lehrkräfte des elektrotechnischen Instituts namens Alexander III. (so hieß damals die ETU „LETI“) die führenden Unternehmen Deutschlands besuchten. Diese Forschungsaufenthalte wurden von Carl Heinrich von Siemens gefördert und unterstützt (später wurde er zum Ehren-Elektroingenieur der ETU „LETI“).

Seit 1952 bis 1996 absolvierten unsere Universität 349 deutsche Studenten. Die erfolgreichsten sind der Geschäftsführer der DEN GmbH Werner Dietzsch und der Gründer des Alumni-Vereins GoEastGenerationen Matthias Nagel.

Die Zusammenarbeit unserer Universität mit ausländischen Hochschulen und Forschungszentren hat eine große Bedeutung für die Erhöhung ihrer weltweiten Bekanntheit, Steigerung ihrer internationalen Wettbewerbsfähigkeit, sowie Entwicklung als akademisch mobile Universität.