Magisterarbeiten der ausländischen Studenten

Magisterarbeiten der ausländischen Studenten

Am 7. Juni fand an der ETU „LETI“ die Verteidigung der Magisterarbeiten des Studiengangs in englischer Sprache „Biotechnische Systeme der Prothetik und Rehabilitation“ statt.

20

Am 7. Juni fand an der ETU „LETI“ die Verteidigung der Magisterarbeiten des Studiengangs in englischer Sprache „Biotechnische Systeme der Prothetik und Rehabilitation“ statt. Der Studiengang wird auf der Fakultät für Informations-Mess- und biotechnische Systeme angeboten. Die ersten Alumni sind ausländische Studierende aus den Ländern Lateinamerikas, des Nahen Ostens und Afrikas.

Die Arbeit von Nelson Elias Salinas Bustilio aus Honduras über die Entwicklung eines Bioingenieursystems für die Kontrolle einer Prothese mit erhöhter Zuverlässigkeit wurde als die beste Arbeit anerkannt. Nelson erzählte, dass er unter unterschiedlichen Studiengängen in Spanien, Deutschland und Russland ausgewählt hat. Das Programm der ETU „LETI“ hat ihm am besten gefallen. Und nachdem er Bilder von St. Petersburg gesehen hatte, traf er seine Wahl. Nach dem Abschluss hat er vor, in Österreich weiter zu studieren.

Idara Demas Abracham aus Nigeria entwickelte ein biotechnisches System zur Einstellung der Im-Ohr-Hörgeräte und Bestimmung der individuellen Gehörmerkmale. Sein Studium wird er in Kanada fortsetzen.

Kamilia Nail Baker Al Dschuadi aus Jordanien schlug eine innovative Technologie der 3D-Prothetik der Hand vor. Kamilia hat mehrere Universitäten in Betracht gezogen und die ETU „LETI“ war ihren Anforderungen am nächsten.

Fatima Maria Laso Resinos aus Salvador stellte ein Bioingenieursystem für eine Modul-Handprothese für Patienten mit einer transradialen Amputation vor. Rafat Achmed Naser aus Jemen entwickelte ein biotechnisches System für die Untersuchung der Kraft des Kniegelenks.

Zur Zeit studieren noch 5 Ausländer nach diesem Studiengang. Dieses Jahr hat man eine Neuaufnahme vor.