Vereinbarung mit DAAD

Vereinbarung mit DAAD

In Moskau wurde eine Vereinbarung zwischen der Vereinigung der führenden Universitäten Russlands und dem Deutschen Akademischen Austauschdienst e. V. unterzeichnet.

Ein gemeinsames Programm zur Unterstützung der jungen Wissenschaftler Russlands und Deutschlands wird im Laufe von 4 Jahren durch die Vereinigung der führenden Universitäten der Russischen Föderation und den Deutschen Akademischen Austauschdienst e. V. (DAAD) entwickelt und verwirklicht. Davon lautet die Vereinbarung, die am 23. März in Moskau die DAAD-Präsidentin Margret Wintermantel und der Vorsitzende der Vereinigung, der Rektor der Staatlichen Universität Sankt Petersburg Nikolaj Kropatschew unterzeichnet haben. Die Unterzeichnungszeremonie haben die Außenminister der beiden Länder besucht - Frank-Walter Steinmeier und Sergej Lawrow.

Die Außenminister Deutschlands und Russlands haben den Journalisten mitgeteilt, dass sie das Jahr des Jugendlichenaustauschs 2016/2017 zwischen Deutschland und Russland betreuen werden.

Der Beginn der Ausführung der Vereinbarung ist ab dem Herbstsemester 2016/2017 geplant. Die Unterstützung der jungen Wissenschaftler Russlands und Deutschlands sieht Stipendien an die ausgewählten Bewerber vor.

Zur Info:

Die Vereinigung der führenden Universitäten der Russischen Föderation umfasst über 40 Hochschulen. Darunter: die Lomonossow-Universität Moskau, die Staatliche Universität Sankt Petersburg, föderale Universitäten, nationale Forschungsuniversitäten.  

Der Deutsche Akademische Austauschdienst e. V. (DAAD) ist eine Gemeinschaftseinrichtung der Hochschulen Deutschlands, die 238 deutsche Mitglieder und 107 Studierendenschaften beinhaltet. DAAD beschäftigt sich mit der Pflege internationaler Beziehungen.